Meditationen und Hypnosen

Meditationen und Hypnosen

Meditation ist eine geführte oder selbst angeleitete Entspannungstechnik, die jedem Übenden leicht zugängig ist. Schon eine kurze Zeit der täglicher Übung erschließt die inneren Quellen der Kraft und verhilft zu Ruhe und innerem Gleichgewicht. Im meditativen Zustand gehen die Gehirnwellen in den sogenannten „Alpha-Modus", zuständig für tiefe Entspannung und Regeneration. Wir sind es gewohnt, ständig zu denken, ähnlich wie ein See, dessen Wasseroberfläche immer in Bewegung ist. So erscheint es fast unmöglich, in uns hineinzuspüren. Erst wenn die Wellen ruhig sind, können wir tiefer in uns hineinschauen. Meditation fördert eine höhere BelastbarkeitGelassenheitKreativitätLebensfreude und soziale Kompetenz. Außerdem stärkt sie die Selbstkontrolle, welches uns zum Souverän unserer Emotionen macht. Meditation hilft dabei, Stressauslöser zu erkennen, fokussierter zu denken, Ruhe zu finden, Ängste zu lösenGedankenspiralen aufzulösen, Kraft zu tanken, neue Ideen zu entwickeln und bessere Lösungen zu finden.
Meditation kann psychosomatische BeschwerdenSchmerzenSchlaflosigkeit oder Bluthochdruck positiv beeinflussen und die Selbstheilungskräfte bei körperlichen Erkrankungen anregen.

Die themenzentrierten Meditationen und Hypnosen von Cordula Leddin setzen am spezifischen Problem und dem persönlich gesteckten Ziel an und wirken deswegen zielgenau und spezifisch.

Warum sind Meditation und Hypnose sinnvoll?

Rund 70.000 Gedanken schwirren uns täglich durch den Kopf. Das kann zum Problem werden, wenn der Kopf voller negativer Gedanken steckt und vor lauter Stress und Hektik kaum noch klar gedacht werden kann. Meditation und Hypnose sind Wege, dem Gedankenchaos ein Ende zu machen. Sie sorgen für Klarheit und innere Ruhe. Immer noch halten viele Menschen Meditation und Hypnose für eine nur religiöse Praxis oder eine entrückte Esoterik-Übung. Tatsächlich sind sie eine psychische Technik, mit der prinzipiell jeder Mensch seinen Geist, seine Gefühle und die Gesundheit beeinflussen kann. Die positive Wirkung der Meditation und Hypnose sind längst wissenschaftlich belegt: Wer regelmäßig meditiert oder Selbsthypnose praktiziert, beeinflusst seine Gehirnfunktionen positiv.

Wie wirken Meditation und Hypnose auf das Gehirn und den Körper?

Dass Meditation und Hypnose positive Spuren im Gehirn hinterlassen, ist mittlerweile gut belegt. Der Psychologe Richard Davidson von der University of Wisconsin-Madison konnte schon 2007 demonstrieren, dass ein dreimonatiges Meditationstraining die Aufmerksamkeit schärft. Die Teilnehmer erkannten Zahlen, die auf einem Bildschirm zwischen zahlreichen Buchstaben versteckt sind, schneller als vor dem Training. Und Sara Lazar vom Massachusetts General Hospital in Boston berichtete, dass sich das Training sogar in der Morphologie des Gehirns niederschlägt. Der Hirnscanner zeigte, dass es den Mandelkern weniger stark feuern lässt, eine Struktur im Gehirn, die an der Steuerung von Angst beteiligt ist. Zugleich hatte die graue Substanz in Bereichen des Gehirns zugenommen, die zum Beispiel mit Mitgefühl assoziiert sind.
"Das Gehirn ist in der Lage, sich zu verändern, und so wie wir eine neue Sportart lernen, können wir auch Fähigkeiten wie Aufmerksamkeit oder positive Gefühle trainieren", sagt Richard Davidson. "Das ist kein Voodoo."
So sieht das auch Tania Singer: "Die Frage ist eigentlich nicht mehr, ob Meditation einen Effekt hat, sondern welche Meditation welchen Effekt hat, wie groß der ist und wie lange es dauert, bis er sich einstellt." Genau das untersucht sie in ihrem Projekt, an dem 17 Meditationslehrer und 160 Probanden in Leipzig und Berlin beteiligt sind. Die Teilnehmer haben neun Monate lang mindestens sechs Tage die Woche meditiert. Zugleich wurden sie von den Forschern körperlich und seelisch durchgecheckt: Wie hoch ist der Pegel des Stresshormons Cortisol im Speichel? Wie häufig kooperieren sie in speziell entwickelten Computerspielen? Wie glücklich sind sie? Und wie schnell rast ihnen das Herz, wenn sie durch einen Raum laufen? Außerdem wurde das Gehirn jedes Teilnehmers fünf Mal gescannt.  Dabei ergaben sich durchgehend positive Effekte der Meditation.
Das MPI-Projekt ist symptomatisch dafür, dass sich längst auch die seriöse Forschung für Meditation interessiert
So belegen inzwischen mehrere Studien, dass Menschen nach einer Meditation Schmerzen weniger stark empfinden. Wie aber könnte Meditation Schmerzen dämpfen? Einer Theorie zufolge gibt es im Gehirn zwei Areale, die Schmerz vermitteln. Das eine ist für die körperliche Empfindung zuständig, das andere vermittelt das Gefühl des Leidens. "Menschen, die meditieren, scheinen diesen zweiten Teil des Schmerzes weniger wahrzunehmen. Sie sind nicht so gefangen darin", sagt Lazar.
(Quelle: Süddeutsche, gekürzt)

Was ist Meditation?

Der Begriff Meditation hat seinen Ursprung im lateinischen meditatio, was soviel wie „nachdenken, nachsinnen, überlegen“ bedeutet. Es ist aber auch verwandt mit lateinisch mederi = „heilen“.
Meditationstechniken wie bestimmte AtemtechnikenAchtsamkeitsmeditation, Meditation mit positiven Affirmationen, Meditation mit Visualisierungen, Meditation mit Konzentration auf positive Gefühle und Ziele werden zunehmend beliebter und sind in ihrer positiven Wirkung wissenschaftlich untersucht und anerkannt. In den Meditationsaufnahmen kombiniere ich alle diese Techniken in stimmiger und auf das jeweilige Thema abgestimmter Weise. Meditation ist eine nachgewiesen wirkungsvolle Möglichkeit, sich in sich selbst zu versenkenneue Kraft zu tanken, Stress und Probleme einfacher aufzulösen sowie körperlich zu regenerieren und Heilungsprozesse zu fördern.

Was ist Hypnose?

Hypnose ist ein besonders tiefes Tranceerleben, das durch einen erfahrenen Therapeuten angeleitet wird. In Hypnose können dem Klienten oder Probanden mündlich oder körperliche Anregungen oder Ideen vorgeschlagen werden, so genannte Suggestionen. Diese wirken direkt auf das Unterbewusstsein und können so unbewusste Blockaden lösen.
In der Hypnose können die Gedanken auch mal abwandern – wir können unseren eigenen Gedanken und Bildern nachgehen, die Suggestionen wirken trotzdem. In der Meditation dagegen ist man fokussierter, konzentrierter mit den Gedanken auf das Ziel oder den Zustand der inneren Ruhe ausgerichtet. Man arbeitet also mehr selbst mit, während man in der Hypnose sich mehr fallen lassen kann und zu positiven Veränderungen angeleitet und geführt wird.

Meine Hypnose- und Meditations- Ausbildung

Ich bin seit 2008 zertifizierte Hypnosetherapeutin der Deutschen Gesellschaft für Hypnose (DGH).Die Deutsche Gesellschaft für Hypnose ist die Fachgesellschaft für Ärzte, Psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten sowie Zahnärzte. Diesen Berufsgruppen bietet sie spezialisierte Fortbildungen in Hypnose und Hypnotherapie, die eine tiefere Wirksamkeit der Behandlung durch die Nutzung unbewusster Potentiale ermöglichen.
Die qualifizierte und von den Ärzte- und Psychotherapeutenkammern anerkannte Fortbildung gewährleistet die verantwortungsbewusste Anwendung von Hypnose in Medizin, Psychotherapie und Forschung. Gemeinsam mit den renommiertesten internationalen Hypnosegesellschaften wurden Qualitätsstandards definiert, um den hohen Ansprüchen an eine solche Fortbildung gerecht zu werden. Die Fortbildung der DGH befähigt mich zur verantwortungsvollen Anwendung von klinischer Hypnose und bietet das Handwerkszeug, bessere Therapieergebnisse leichter und mit größerer Wirksamkeit zu erreichen. So wird meine therapeutische Arbeit leichter, wirkungsvoller und erfolgreicher. 

Nach erfolgreich absolvierter Weiterbildung erlangte ich das DGH-Zertifikat „Hypnotherapeut“, welches eine hohe Reputation und Ansehen unter Medizinern, therapeutischen Kollegen und Patienten hat.

Seit 2013 habe ich bei Dr. Joe Dispenza (USA), Dr. Tobias Conrad (Wien) und anderen Meditationslehrern verschiedene Seminare und Fortbildungen erfolgreich absolviert. Bei Dr. Joe Dispenza habe ich die Workshops Basic Meditation, Progressive Meditation, Advanced Meditation, Advanced Follow Up Meditation, Weeklong Retreat Meditation erfolgreich absolviert. Dr. Joe Dispenza ist Hirnforscher, er studierte Biochemie, Neurologie, Zellbiologie, Gedächtnisbildung und Gehirnfunktionen. In seinen Seminaren und Bestseller-Büchen gibt er Meditationstechniken weiter, mit denen wir unser Denken und Fühlen mithilfe neuropsychologischer Prinzipien neu formen können, um Krankheiten zu überwinden oder neue Ziele zu erreichen.
Dr. Tobias Conrad ist Allgemein-, Arbeits- und Präventivmediziner, Flugmedizinischer Sachverständiger, Ratgeberautor zum Thema Flugangst und Mind- Body- Balance. Er war langjährig Mitglied des SAT Special Assistance Kriseninterventionsteams bei der Lufthansa.  

Hypnose-und Meditations- Aufnahmen im Shop

Ich habe eine Reihe von Meditationen und Hypnosen zu unterschiedlichen Problemgebieten aufgenommen. 
Folgende Meditation und Hypnosen von mir können hier im Shop erworben werden:

- Stress abbauen mit Meditation
- Ängste mutig meistern mit Hypnose
- Selbstvertrauen gewinnen mit Meditation
- Wundervoll schlafen mit Meditation
- Nichtraucher mit Hypnose
- Idealgewicht mit Hypnose
- Kinderwunsch erfüllen mit Hypnose

Persönliche Meditation oder Hypnose:

Eine individuelle Arbeit ist natürlich immer wirkungsvoller, da Sie ganz auf Sie persönlich, Ihre Erfahrungen und Ziele zugeschnitten werden kann. Dies kann zudem sinnvoll sein, wenn dem Problem ein Trauma, eine unverarbeitete Erinnerung oder ein unbewusster Nutzen zugrunde liegt. Wenn Sie eine individuelle Hypnose haben möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf. 
Termin zur persönlichen Hypnose- und Meditationsaufnahme bei Psychotherapeutin, Hypnotherapeutin und Meditationslehrerin Cordula Leddin in München und Online
Tel: 
0172 109 44 55 oder per Email: info@leddin-therapie.de

Text und Sprache: Dipl. Psych. Cordula Leddin, München
Hypnose und Meditation sind kein Ersatz für eine medizinisch notwendige Behandlung oder Therapie bei einem Arzt oder Psychologen. 
Weitere Informationen: www.leddin-therapie.de